Joachim Hoke

1941 geboren, ging ich bis 1960 zur Schule und machte Abitur.

Nach der Armeezeit studierte ich ab 1962 Mathematik in Leipzig und hatte dann 1967 das Diplom in der Tasche.

In Karl-Marx-Stadt gab es Wohnungen, weshalb ich bei ELREMA meine Tätigkeit begonnen habe.

Mein ganzes Arbeitsleben hatte mit Computern, deren Betriebssystemen und den Anwendungen zu tun.

ELREMA wurde ROBOTRON. Nach mehreren Umzügen ging es ins Großraumbüro.

Das behagte mir wenig und so ging ich 1973 zur Partnerfirma Leitzentrum für Anwendungsforschung (LFA).

1976 wurde vom LFA ein Rechenzentrum gebildet und ich delegiert. Dieses VEB Rechenzentrum bestand bis zur Wende und wurde dann Systemhaus Chemnitz GmbH.

Die Arbeit dort war von da an mit vielen Dienstreisen in ganz Deutschland verbunden. Als ich die Stadtwerke Chemnitz als unseren Kunden betreute, habe ich die Gelegenheit genutzt und bin (1996) zu den Stadtwerken gewechselt.

Ich besann  mich auf eine Freizeitbeschäftigung während meines Studiums und begann ein paar Gedichte zu schreiben, was mich dann 2006 zum 1. Chemnitzer Autorenverein brachte.


<<<<<