Jutta Kopischke

 

1944 als Zwilling geboren, zwei Töchter, ein Enkel, verwitwet.

Frühzeitig entdeckte sie die Lust am Fabulieren.

Nach der Oberschule absolvierte sie ein Pädagogikstudium. Bis April 2007 war sie in einer Chemnitzer Grundschule tätig. Nun im Ruhestand bleibt mehr Zeit für Hobbys, die Hausmusik, die Konzerte mit dem Motettenchor der Universität Chemnitz und die Lyrik.

Ihre Gedichte wurden in mehreren Anthologien, dem „Chemnitzer Roland“, in der „Literarion Lyrik-Bibliothek“ (München), der „Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte“ Realis Verlag (Gräfelfing / München) und im „Jahrbuch für das neue Gedicht“ der Brentano Gesellschaft“ (Frankfurter Bibliothek) veröffentlicht. 2004 war sie Preisträgerin des Literaturwettbewerbs in Zwickau.


<<<<<