Sicher, es ist nicht jedermanns Sache zuzuhören, wie die eigenen, in mühevoller Arbeit entstandenen Werke von anderen zerrissen werden. Andererseits ist es sehr beflügelnd, wenn  ein Text auf ungeteilte Zustimmung stößt. Beides passiert reichlich bei uns. Gäste und Interessenten sind bei unseren monatlichen Treffen immer willkommen. Auch wenn sie sich einmal ausprobieren wollen oder nur "reinschnuppern" möchten.

In unserem Verein sind die verschiedensten Menschen zusammen gekommen, um über selbst Geschriebenes zu diskutieren. Viele von uns haben die Erfahrungen gemacht, dass man wohl selten eine Gruppe von Menschen trifft, die so offen miteinander umgeht. Schließlich sind die Texte ein Ergebnis ganz persönlichen Denkens und Fühlens. Und wenn es dann noch gelingt, diese in eine literarische Form zu bringen, sind wir mitten in der Arbeit.

Wir veranstalten Lesungen zu verschiedenen Anlässen, machen unsere Bücher bekannt und arbeiten fast ständig an neuen Anthologien. Der einzelne Autor hat freie Hand bei der Realisierung von eigenen Lesungen und Buchprojekten. Wir hatten und haben Auftritte in Kultursendungen im Radio. Einige Mitglieder nehmen an Wettbewerben für Literaturpreise teil und wir haben nicht nur einen Preisträger unter uns.

Der Verein hat  (Stand: Dezember 2014) 29 eingetragene Mitglieder. Die Alterstruktur bewegt sich in Bereichen der "reiferen Jugend", was die "reifende Jugend" aber nicht davon abhalten sollte bei uns ´reinzuschauen.

Die Mitgliedschaft unterliegt den Regeln der (Vereinssatzung), die wir Ihnen auf Anfrage gern zukommen lassen. Mail genügt.